umzug checkliste

Ein Umzug in eine andere Stadt ist immer mit Aufregung verbunden. Haben Sie alles erledigt und auch nichts vergessen. Dies kann zu einer Herausforderung werden, von der Vorbereitung bis hin zum Tag des Umzugs. Mit einer Checkliste, auf der Sie alles abhaken, können Sie den Überblick bewahren und stressige Momente vermeiden. Notieren Sie alles Wichtige von der Kündigung sämtlicher Anbieter, wie Strom, Telefon, Internet, Abmeldung in der Gemeinde bis hin zur Hundebetreuung für den Umzugstag. Denken Sie vorher an alles Wichtige, dann kann dem Umzug nichts im Wege stehen.

Was darf man bei einem Umzug nicht vergessen? 

  • Ein Umzug sollte gut geplant werden. Hier sind einige wichtige Dinge, die Sie nicht vergessen sollten
  • Abmeldung und Anmeldung des Wohnsitzes
  • Wenn Sie schulpflichtige Kinder haben, nehmen Sie Kontakt zu der neuen Schule auf
  • Benachrichtigen Sie Ihr Strom- und Wasserunternehmen vom Umzug und fotografieren Sie den Zählerstand
  • Wählen Sie die richtige Größe des Umzugfahrzeugs und machen einen Termin aus
  • Besorgen Sie sich rechtzeitig Umzugskisten und packen Sie schon vorher Dinge ein, die Sie nicht dringend benötigen
  • Besorgen Sie sich eine Sonderparkgenehmigung, falls es sonst keine Möglichkeit für den Umzugswagen vor Ihrer Türe zu parken

Wie am besten auf den Umzug vorbereiten?

Versuchen Sie, sich für den Umzug so gut wie möglich vorzubereiten, damit unnötiger Stress vermieden wird. Schreiben Sie als Erstes eine Checkliste, um nichts zu vergessen. Erledigen Sie schon im Vorfeld alle wichtigen Dinge wie Abmeldung des Wohnorts und von anderen Verträgen wie Telefon, Internet, Strom. Fragen Sie Freunde und Bekannte, ob Sie Ihnen beim Umzug behilflich sein würden. Besorgen Sie sich ausreichend Umzugskisten und Verpackungsmaterial und beauftragen Sie ein Umzugsunternehmen. Möbel, die sehr groß sind, sollten erst am Tag des Umzugs abgebaut werden.

Wo muss ich meine Adresse ändern, wenn ich umziehe? 

Wenn Sie in eine andere Gemeinde oder Stadt ziehen, müssen Sie sich bei der jeweiligen Gemeinde oder Stadt an- bzw. abmelden. Normalerweise ist dafür das Einwohnermeldeamt in der jeweiligen Stadt zuständig. Vergessen Sie nicht, Ihr Auto umzumelden und die neue Adresse in Ihren Ausweis eintragen zu lassen. Natürlich müssen Sie auch all Ihren Versicherungen Ihre neue Adresse mitteilen, wie z. B Kfz-Versicherung, Krankenversicherung, Hausrat etc. Sie können bei der Post einen Nachsendeantrag stellen, damit Ihre Post an die neue Adresse nachgesendet werden kann.

Was ist bei einem Wohnungswechsel zu beachten? 

Wenn Sie vorhaben umzuziehen, sollten Sie rechtzeitig, wenn Sie Mieter sind,  einen Nachmieter suchen, bzw. rechtzeitig die Wohnung kündigen. Beachten Sie auch, dass eventuelle Kosten wie Kaution, Umzugskosten und Renovierungsarbeiten auf Sie zukommen. Vergessen Sie nicht sämtliche Verträge wie Telefon, Internet etc. zu kündigen und sich bei der Stadt an- und abzumelden. Rechtlich haben Sie einen Anspruch auf einen freien Tag, wenn Sie umziehen. Geben Sie Ihrem Arbeitgeber rechtzeitig Bescheid. Holen Sie sich auch rechtzeitig Angebote von Umzugsunternehmen ein und berechnen Sie in etwa die Größe des Fahrzeugs.

Wie kündige ich Strom bei Umzug? 

Wenn Sie umziehen, gilt bei der Kündigung des Stroms das sogenannte Sonderkündigungsrecht. Dadurch haben Sie das Recht, Ihren Vertrag zu kündigen, auch wenn die Vertragslaufzeit noch nicht erreicht wird. Dieses Recht kommt jedoch nur dann zum Tragen, wenn ihr neuer Wohnort kein Liefergebiet des Stromanbieters ist oder sich durch den Umzug dann eine Preiserhöhung ergibt. Bei Verträgen, die keine Ablauffrist haben, genügt es, wenn Sie 14 Tage vorher kündigen. Lesen Sie sich in Ihrem Vertrag vorsichtshalber die Kündigungsbedingungen durch oder nehmen Sie telefonisch Kontakt mit Ihrem Stromanbieter auf.

Kann ich meinen Telekom-Vertrag bei Umzug kündigen?

Bei einem Vertrag mit der Telekom gibt es nur Ausnahmefälle, in denen das Sonderkündigungsrecht greift. Wenn Sie eine längere Vertragslaufzeit haben, müssen Sie diesen Vertrag mitnehmen. Falls an Ihrem neuen Wohnort der bisherige Vertrag nicht erfüllt werden kann, haben Sie eine Kündigungsfrist von 90 Tagen einzuhalten. Nehmen Sie rechtzeitig mit der Kundenberatung von Telekom Kontakt auf und besprechen Sie die Bedingungen, die bei einem Umzug gelten.

Was sollte ich bei der Wohnungsübergabe beachten?

Wenn Sie in eine neue Wohnung ziehen, sollten Sie unbedingt bei der Wohnungsübergabe sämtliche Schäden genauestens dokumentieren, damit Sie später nicht ohne Verschulden haftbar gemacht werden. Dafür eignet sich ein sogenanntes Übergabeprotokoll, in dem jegliche Beschädigungen dokumentiert werden. Dies kann z. B. ein zerkratzter Parkettboden, Delle in der Türe, Beschädigung der Fenster oder Löcher in der Mauser sein. Dokumentieren Sie alles schriftlich und fotografieren Sie alle Schäden, die Ihnen auffallen.

Facebook
Twitter
WhatsApp
NOCH FRAGEN?

KONTAKTIEREN SIE UNS JETZT, UM EIN KOSTENLOSES UND
UNVERBINDLICHES ANGEBOT EINZUHOLEN

Mehr zu entdecken