Gartenhaus streichen – 5 Ideen

a-man-paints-an-iron-fence-in-the-garden

Nützliche Hinweise zum Gestalten von Gartenhäusern

Ihr Gartenhaus ist nun schon etwas älter und könnte einen neuen Anstrich vertragen. Oder vielleicht möchten Sie ein neues Häuschen im Garten optimal vor der Witterung schützen beziehungsweise mit einer schönen Farbe für einen echten Hingucker im Garten sorgen.

1. In welcher Farbe streicht man eigentlich Gartenhäuser?

Sie können Ihr Gartenhaus in allen Farben streichen, die Ihnen gefallen. Entscheiden Sie sich, ob Sie einen natürlichen Look bevorzugen oder bewusst mit Farben Akzente setzen wollen. Wenn Sie Ihr Gartenhaus begrünen möchte, sollte der Charakter des Holzes erhalten bleiben. Ideal sind Lasuren in einem Holzton.

Angesagt sind heute auch Gartenhäuser in kräftigen Farben. Mit der Farbkombination Weiß-Blau geben Sie dem Häuschen im Garten einen maritimen Look. Blau ist eine Farbe der Ruhe und Harmonie, die an klare Seen oder einen strahlenden Sommerhimmel erinnert.

Abgesehen davon hält Blau auch lästige Fliegen ab. Sehr beliebt ist auch ein schwedisches Design, also ein Anstrich in „Schwedenrot“, das an den Fenstern und Türen mit strahlendem Weiß abgesetzt wird.

Heute gibt es kaum noch Einschränkungen, denn gute Holzschutzfarbe bekommen Sie in vielen Farbtönen. Wie wäre es mit einem Anstrich in der Farbe des Haupthauses? Oder möchten Sie ein gewagtes Farbexperiment und streichen das Haus in einem kräftigen Purpur mit sonnengelben Akzenten?

2. Wie streicht man Holz am besten?

Bevor Sie sich nun in den Baumarkt begeben und eine Farbe kaufen, machen Sie sich mit den Eigenheiten von Holz vertraut. Wenn Sie eine Farbe verwenden, die nicht für Holz geeignet ist, wird diese schnell abblättern, denn Holz dehnt sich aus, wenn es feucht wird. Die falsche Farbe kann sogar dazu führen, dass das Holz unter dem Lack fault. Ein mikroporöser Lack eignet sich für Holz besser eine undurchlässige Lackschicht. 

Ferner muss die Holzfarbe

  • für den Außenbereich geeignet sein,
  • eine gute Licht- und UV-Beständigkeit aufweisen und
  • beständig gegen Feuchtigkeit sein.

Je nach Holzart ist außerdem ein Sperrgrund erforderlich, denn Bestandteile des Holzes können die Farbe des dekorativen Abstrichs verfärben. Überlassen Sie die Auswahl der passenden Farbe besser einem Fachmann. Er sucht die passenden Produkte in dem von Ihnen gewünschten Farbton aus.

3. Gartenhaus lasieren oder lackieren – was ist besser

  • Holzlasur ist halb-transparent und zieht tief in das Holz ein. Sie schützt den inneren Kern des Holzes vor Witterungseinflüssen. Die Poren an der Oberfläche bleiben offen. Mit Lasuren können Sie die Struktur des Holzes hervorheben und dessen Farbe verändern. Lasuren eignen sich aber nur, um helle Hölzer dunkler zu färben, aber sie können ein dunkles Holz nicht aufhellen. Lasuren gibt es in zwei Varianten.
    • Dünnschichtlasur dringt sehr tief ein, bildet aber nur einen dünnen Film an der Oberfläche. Je nach Lage des Hauses und Holzart muss der Anstrich jährlich erneuert werden.
    • Dickschichtlasur dringt nicht so tief ein, bildet aber durch ein Bindemittel einen Film an der Oberfläche. Der Anstrich hält mehrere Jahre.
  • Farben enthalten mehr Bindemittel und verfügen über einen hohen Pigmentanteil. Sie bilden eine offenporige, meist matte Beschichtung auf der Oberfläche. Der deckende Anstrichfilm ist atmungsaktiv, da wasserdampfdurchlässig. Farben müssen für nicht maßhaltige Bauteile geeignet sein. Sie können bis zu 10 Jahre haften.
  • Lacke haben einen noch höheren Bindemittelgehalt und bilden eine geschlossene Oberflächenschicht. Sie schützen die Oberfläche besonders gut. Es gibt farbige Lacke, die gleichzeitig Farbe sind und transparente Lacke, die lediglich die Oberfläche versiegeln.

Für Holz im Außenbereich sind Lasuren ideal, da sie das Holz bis in die Tiefe schützen. Wenn Sie eine starke Farbveränderung wünschen, müssen Sie eine Holzfarbe verwenden. Um die Oberfläche beständig gegen Witterungseinflüsse zu machen, müssen sie das Gartenhaus zusätzlich lackieren, am besten mit einem mikroporösen Lack.

4. Wie Sie ein altes Gartenhaus streichen können, ohne es abzuschleifen

Es ist möglich, beim Streichen vom Gartenhaus das Abschleifen zu umgehen. Sie müssen lediglich lose Farbe mit einer Bürste entfernen und die Oberfläche gründlich entfettet. Wir raten von diesem Vorgehen aber ab, denn die neue Beschichtung wird nicht optimal auf der Oberfläche haften.

Sicher ein Gartenhaus abschleifen ist anstrengend und ohne geeignetes Werkzeug kaum ordentlich zu bewältigen. Für einen erfahrenen Betrieb ist das kein Problem. Es lohnt auch finanziell, das Haus vom Fachmann ordentlich vorbereiten und streichen zu lassen, denn ein fachgerecht aufgebrachter Anstrich kann bis zu 10 Jahre halten. Ohne Abschleifen hält dieser meist nur zwei bis drei Jahre.

5. Wann streicht man ein Gartenhaus am sinnvollsten?

Es ist nicht möglich, einen idealen Zeitpunkt für den Anstrich nach dem Kalender zu bestimmen, denn es kommt allein auf die Witterung an. Idealerweise herrschen konstante Temperaturen von 20° bis 25° Celsius sowie mäßige Luftfeuchtigkeit. Bei Außentemperaturen von weniger als 15° Celsius oder in der heißen Sonne sollten Sie nicht streichen.

Der beste Zeitpunkt für den Anstrich ist ein bedeckter Tag im Frühjahr oder Herbst, dem weitere Tage folgen, bei denen weder mit Sonne mit Regen zu rechnen ist. Auch sollte das Holz des Hauses nicht durch eine längere Regenperiode durchfeuchtet sein.

Nun haben Sie viele Anregungen zum Thema Gartenhaus streichen und wissen, worauf Sie achten müssen. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie noch mehr erfahren oder einen Termin vereinbaren wollen.

Facebook
Twitter
WhatsApp
NOCH FRAGEN?

KONTAKTIEREN SIE UNS JETZT, UM EIN KOSTENLOSES UND
UNVERBINDLICHES ANGEBOT EINZUHOLEN

Mehr zu entdecken